Trinet GmbH Trinet GmbH
Kontakt Jobs Suchen 
Wir über uns Aktuelles Shop Kunden Support
HDGuard
 Details
 HDGuard Master
 Preise
 Download
 Bestellschein
David
Kindersicherung
Senioren PCs

TriNeT Kostenloser Rückruf
TriNeT Live Kontakt per Chat
TriNeT Live Support per Fernwartung

TriNeT aktuelle Angebote



TriNeT Computer GmbH, Systemhaus Bornheim
HDGuard  

HDGuard 8.1 - Details und Informationen

    
 
Just reboot!
Mit dem HDGuard vermeiden Sie PC-Störungen
PCs unterliegen im täglichen Einsatz vielen schädigenden Einflüssen. Ob durch die Anwender selber verursacht oder durch Attacken von Viren aus dem Internet; meistens ist die Folge eine nachhaltige Betriebsunterbrechung, die dann nur sehr aufwändig wieder beseitigt werden kann. Die Ursachen dafür sind sehr vielfältig:

 
  • Anwender manipulieren Systemeinstellungen
  • Wichtige Dateien des Betriebssystems werden gelöscht
  • Programmabstürze verbunden mit Datenverlusten
  • Attacken von eingeschleppten Viren aus dem Internet
  • und vieles mehr ...

Ob versehentliche oder vorsätzliche Eingriffe in das PC-System, mit dem HDGuard gehören derartige Horror-Szenarien und die damit verbundenen Ausfallzeiten der Vergangenheit an.

Der HDGuard bietet eine optimale Sicherheit am Arbeitsplatz. Per Knopfdruck! Einfach den Rechner neu starten und der Originalzustand ist wieder hergestellt. Ohne zusätzlichen administrativen Aufwand und ohne Zeitverlust.

Die PC-Sicherheit ist vollständig und kommt ohne jegliche Desktop-Restriktionen aus. Das heißt, der Anwender kann den PC im vollem Umfang nutzen, ohne dass er durch überflüssige Rechtebeschränkungen behindert wird.

Der HDGuard selber ist durch ein Passwort abgesichert, das nur autorisierten Benutzer bekannt gemacht wird.

Die PC-Wartung reduziert sich mit dem HDGuard auf ein absolutes Minimum und hält damit den verantwortlichen Systembetreuern für wichtige Dinge den Rücken frei.

Neues vom HDGUARD 8.1

Neben dem bekannten Festplattenschutz und der komfortablen Steuerung der Updatezeiträume bietet der neue HDGUARD 8.1 neue Funktionen:

  • NEU: Ausnahme vom HDGUARD-Schutz für bis zu 20 Registry-Werte aus HKLM\Software
  • NEU: Anlegen von Ordnerumleitungen auf ungeschützte Laufwerke
  • NEU: Seminar- und Softwaretest-Modus können zusammen mit einer HDGUARD-Partition (auf der Systemplatte) benutzt werden.
  • NEU: Updatezeiträume werden auch im Seminar- und Softwaretest-Modus berücksichtigt, wenn das System frisch startet.
  • NEU: Benachrichtigungen durch das HDGUARD Tray-Icon beim Sperren/Freigeben von USB und Internet.
  • NEU: Internet- und Bildschirmsperre auch im 'abgesicherten Modus mit Netzwerktreibern'.
  • NEU: Internetsperre, deren White-List per HDGUARD.master 8.1 zentral konfiguriert werden kann und mehr Anwenderprogramme erfasst.
     
 
Variabler Einsatz
Der HDGuard ist durch ein wählbares Passwort sicher geschützt. Nur Berechtigte können ihn deaktivieren, damit z. B. neue Software dauerhaft installiert werden kann.

Der HDGuard kann beliebige Festplattenpartitionen schützen, die je nach Betriebssystem als FAT16, FAT32 oder NTFS-Partition erstellt sind. Unter Windows 2000 / XP / Vista und 7 können bis zu fünf Partitionen geschützt werden.

Zum Testen neuer Software eignet sich der HDGuard ebenfalls, da er über einen Modus verfügt, der es gestattet neu eingebundene Software zu übernehmen. Dieser Modus ist ebenfalls nur berechtigten Anwendern vorbehalten und kann nur über Passwort aktiviert werden.
 
Die wichtigsten Features auf einen Blick
  • Der HDGuard arbeitet vollautomatisch
  • Keine zusätzliche Hardware-Eingriffe am PC erforderlich
  • Hohe Verfügbarkeit der PCs
  • Verhindert permanenten Datenverlust
  • Systemschutz ohne zeitaufwendige Backup-Verfahren
  • Reine Softwarelösung (keine PC-Karte oder Dongle)
  • Minimiert den Wartungsaufwand
  • Kostengünstig gefahrenloses Testen neuer Programme


Der HDGuard bietet einen hohen Schutz gegen Missbrauch von Internet-Passwörtern, die zum Teil von den Browsern gespeichert werden. Trojanischen Pferden und Viren wird das Einnisten auf der Festplatte so gut wie unmöglich gemacht!

 
Pure Softwarelösung!
Der HDGuard arbeitet ohne zusätzliche Hardware (keine PC-Karte, kein Dongle) und läßt sich auf diese Weise problemlos in bestehende Systeme integrieren

 
Funktion des HDGUARD
So funktioniert der HDGuard:

Auf einer Festplattenpartition, die durch den HDGuard geschützt ist, werden keine Änderungen oder Löschungen mehr durchgeführt.

Der HDGuard leitet alle verändernden Zugriffe in einen für den Anwender unsichtbaren HDGuard-Bereich um. Das kann bei Windows 2000/XP/Vista eine Datei sein bzw. bei Windows 9x eine eigene kleine (versteckte) Partition.

Wenn der Anwender beispielsweise eine Datei löscht, so hat es für ihn den Anschein, als ob diese Löschung tatsächlich ausgeführt wird. Im Explorer erkennt man, dass die Datei verschwunden ist.

Die Löschung erfolgt aber in Wirklichkeit lediglich als Eintrag in dem unsichtbaren HDGuard-Bereich. Die Datei bleibt somit auf der zu schützenden Partition vollständig erhalten.

Nun erfolgt ein Neustart des Rechners. In diesem Moment werden alle Umleitungen in den unsichtbaren Bereich "vergessen". Das heißt: Automatisch ist der Originalzustand wieder hergestellt.

Das Besondere an dem HDGuard ist, dass von vornherein jede Veränderung oder Löschung auf der zu schützenden Partition verhindert und damit stets eine sichere Wiederherstellung des Originalzustands gewährleistet wird. Einfach und schnell und ohne weitere administrative Eingriffe.

Da in den HDGuard-Bereich nur Veränderungen oder Löschungen umgeleitet werden, kommt man vergleichsweise mit einem kleinen Bereich der Festplatte aus. In der Regel nimmt der HDGuard-Bereich etwa 10-15% der Festplattenkapazität -mindestens aber 150 MByte - ein.

Bei diesem effizienten Verfahren werden keine Daten doppelt geschrieben; sondern nur "umgeleitet". Deshalb führt der HDGuard auch zu keiner spürbaren Verlangsamung des PCs. Die umgeleiteten Daten werden beim Neustart in Bruchteilen von Sekunden "vergessen".
 

 
Neue Leistungsmerkmale des HDGUARD

Der vielfach bewährte HDGUARD mit neuen Funktionen. Noch einfacher zu installieren, noch flexibler und mit Unterstützung der Microsoft SUS-Schnittstelle zum zeitgesteuerten Einspielen von Updates.

Die wichtigsten neuen Leistungsmerkmale:

• Neue Modi erweitern den automatischen Schutz:
• Testen von Software oder Seminarmodus einstellen
• Flexibilität in der Wartung und Passwortschutz: USB-Stick als Servicekey benutzen
• Kick-off für USB-Devices: Sperren Sie USB-Geräte ganz oder aktivieren Sie den USB-Schreibschutz.
• Ferninstallation des HDGUARD auf Client-PCs
• Erweiterte Ansichtsmodi zur übersichtlichen Darstellung bei sehr vielen Clients
• Integrierter "In-Place"-Editor für Räume
• Rekonstruktion vieler Funktion mit großem Performance- und Stabilitätsgewinn
• Workgroup-Übersicht

Die neueste HDGUARD Version basiert auf der bewährten HDGUARD Engine, die Festplatten auf Partitionsebene vor Änderungen schützt. Alle nachfolgend beschriebenen Weiterentwicklungen adressieren Windows 2000, XP und Vista, und erweitern dort die von Microsoft und anderen Herstellern angebotenen Sicherheitskonzepte.
Augenmerk wird auf den praktischen Einsatz in öffentlichen sowie produktionskritischen Szenarien gelegt.

Das Betriebssystem und andere Software enthalten zunehmend Verfahren, mittels derer sie sich selbst aktuell halten, um dadurch spontan auf neue Anforderungen zu reagieren. Die Aktualität ist ein wesentlicher Faktor im Kampf gegen schädliche Programme (Viren, Würmer, Trojaner) und Hacker.
HDGUARD lässt automatische Updates zu, und verringert damit den Administrationsaufwand in HDGUARD geschützten Umgebungen.


Um dem Betriebssystem und anderen Anwendungen die Aktualisierung kritischer Komponenten zu gestatten, können mit HDGUARD mehrere Zeitfenster definiert werden, in denen der Partitionsschutz des HDGUARD deaktiviert ist.
Für jedes dieser Zeitfenster kann

a) ein Wochentag (oder "jeder Wochentag")
b) eine Startzeit
c) die Dauer und
d) eine Befehlszeile

definiert werden. Die Befehlzeile gestattet es, spezielle Updateanwendungen und sogar Skriptdateien (.bat, .vbs etc.) zu starten.
Jeder Administrator kann auf diese Weise selbst bestimmen, welche Systempflegeaufgaben innerhalb eines der Zeitfenster durchgeführt werden sollen. Für jedes Zeitfenster kann außerdem bestimmt werden, ob das Windows-Update heruntergeladen und ausgeführt werden soll.
HDGUARD kann für jedes Zeitfenster bei Bedarf einen User automatisch einloggen, der genügend Rechte für alle Updateaufgaben besitzt.

Während dieser "ungeschützten Phase", die vorrangig nachts oder an Wochenenden stattfindet, werden Benutzereingaben am jeweiligen PC durch HDGUARD blockiert. Tastatur und Maus werden hierzu gesperrt, und es kann kein Benutzer Änderungen an dem betroffenen PC vornehmen. Zum Ende der Updatephase wird der PC heruntergefahren und steht dann wieder wie gewohnt samt HDGUARD Schutz zur Verfügung.
 
 
Installations-Voraussetzungen

Mit HDGUARD können Sie bis zu 32 Festplattenpartitionen auf Ihrem Windows-PC schützen.

HDGUARD unterstützt die Dateisysteme

  • NTFS
  • FAT32 und
  • exFat.

Schützen Sie mit HDGUARD

  • Windows XP SP2 und SP3
  • Windows XP x64 Edition SP2

sowie

  • Windows Vista
  • Windows Vista x64
  • Windows 7
  • Windows 7 x64
  • Windows Server 2003
  • Windows Server 2003 x64
  • Windows Server 2003 R2
  • Windows Server 2003 R2 x64
  • Windows Server 2008
  • Windows Server 2008 x64
  • Windows Server 2008 R2

mit allen erhältlichen Service Packs ab Internet Explorer 6.0.

Installationen von

  • Windows 2000
  • Windows ME
  • Windows 98
  • Windows NT4

werden von HDGUARD 7 bzw. HDGUARD 5 unterstützt. Die Lizenzen sind weiterhin erhältlich. Die Versionen werden jedoch nicht mehr weiterentwickelt.

HDGuard ist ein Produkt der Ramcke Datentechnik GmbH